Pressemitteilung (24/09/20)
als PDF

Sichere Kongresse: Österreichs Neurologen tagten digital, die Kinderfachärzte ab heute im Congress Innsbruck

Die Corona-Pandemie und in der Folge die Verordnungen und Auflagen stellen Veranstalter von Kongressen und Tagungen weltweit vor ganz neue Herausforderungen. Zur Sicherung von Kongressen werden derzeit digitale und hybride Formate umgesetzt. Über 800 Teilnehmer erhielten beim digitalen Neurologen-Kongress Zugang zu den aktuellsten Neuheiten. Der Kongress für Kinderheilkunde beginnt heute als Präsenzveranstaltung im Congress Innsbruck und wird von einem Online-Symposium begleitet. Das PCO Tyrol Congress als spezialisierte Planungs- und Organisationseinheit der Congress Messe Innsbruck erhielt den Auftrag für die Umsetzung.

Innsbruck, Salzburg – Mit bis zu 540 gleichzeitig online teilnehmenden Ärzten und Gesundheitsexperten ging die 17. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Neurologie (ÖGN) über einen Webbrowser Montagabend erfolgreich zu Ende. Insgesamt haben sich knapp 850 Teilnehmer für den digitalen Kongress registriert. „Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation hat sich das Organisationskomitee im Juli dazu entschlossen, die ÖGN für alle Teilnehmenden digital zu veranstalten. Die Entscheidungsträger des Kinder- und Jugendheilkunde-Kongresses haben sich hingegen bewusst für eine Präsenzveranstaltung mit elektronischer Ergänzung ausgesprochen“, erklärt Direktor Christian Mayerhofer, Geschäftsführer der Congress Messe Innsbruck (CMI).

Digitale Kongresse als qualitätsvolle Überbrückung
Der Neurologen-Kongress ÖGN hätte ursprünglich in Salzburg stattfinden sollen. Nach der Entscheidung für ein digitales Format mussten sämtliche Vorträge vorab aufgezeichnet und in digitale Vortragsräume auf einer Online-Plattform eingespielt werden. Im Anschluss an die Sessions wurden die Vortragenden live per Video in ein moderiertes Studio – ähnlich wie beim Fernsehen – an der Medizinischen Universität Salzburg geschalten. „Durch das Studio und die Moderatoren ist es gelungen, viel Lebendigkeit in diesen digitalen Kongress zu bringen. Zudem wurde die Dynamik und der Austausch unter den Teilnehmenden und Referierenden mittels Chatfunktion unterstützt“, schildert Ina Kähler, die als Leiterin des PCO Tyrol Congress mit ihrem Team die Planung und Organisation der Tagung über hatte. Von den Teilnehmern wurde die Jahrestagung als sehr innovativ und positiv aufgenommen: „Der Großteil war von der organisatorischen und technischen Gestaltung, die wir gemeinsam mit unseren Partnern Studio12 und medwhizz umsetzen konnten, begeistert. Dennoch freuen sich alle schon sehr auf die Rückkehr des persönlichen Zusammentreffens.“ Laut Kähler seien digitale und hybride Kongresse eine hervorragende Möglichkeit, um die Corona-Pandemie ohne Qualitätsverlust zu überbrücken. „Gewisse Elemente von digitalen Kongressen werden auch nach Corona bestehen bleiben. Kongresse werden aus heutiger Sicht in Zukunft hybrider werden“, betont die Expertin.

ÖGKJ als positives Beispiel für Präsenzveranstaltungen
Hybride Elemente finden sich auch auf der 58. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ), die heute Vormittag im Congress Innsbruck beginnt und vorwiegend als Präsenzveranstaltung geplant ist. Aufgrund durch Corona geänderter Rahmenbedingungen wird, besonders für die Teilnehmenden die absagen mussten, auch ein Teil als Online-Veranstaltung (Livestream der Plenarsitzungen) angeboten. „Wir werden die Jahrestagung soweit als möglich als Präsenzveranstaltung durchführen – selbstverständlich jeweils im Rahmen der aktuell geltenden behördlichen Vorgaben“, erklärt Professorin Daniela Karall, Präsidentin der ÖGKJ. Neben Vorträgen zu epidemiologischen Themen und einem Update zu neuen Therapieformen werde es auch darum gehen, ein positives Zeichen zu setzen, wie gedeihliches Miteinander im Rahmen von Veranstaltungen derzeit gelingen kann. „Auf Basis eines 40-seitigen mit den Behörden abgestimmten Präventionskonzeptes werden unter anderem alle Anwesenden im Congress Innsbruck registriert, gelten Verhaltensregeln rund um Abstand, Händehygiene und Mund-Nasen-Schutz und befindet sich die Teilnehmeranzahl mit derzeit 300 Anmeldungen im behördlich vorgesehenen Rahmen“, betont Karall. „Das Leben muss mittelfristig trotz und mit Corona stattfinden. Die ÖGKJ Jahrestagung sehen wir Dank professioneller Organisation durch unsere Gesellschaft, in Zusammenarbeit mit dem Team des PCO Tyrol Congress der Congress Messe Innsbruck, als positives Beispiel für die Kongress- und Tagungsbranche.“

Ihr Ansprechpartner bei Presseanfragen

 

Klaus Schmidhofer

Klaus Schmidhofer
Head of Sales & Marketing
T: +43-512-5936-1120
E: k.schmidhofer@cmi.at

 

Zurück