Direkt zum Hauptinhalt springen Direkt zum Hauptmenü springen
Kontaktaufnahme
per Telefon +43 512 5936 0
Kontaktaufnahme
per Formular Anfrage senden
Altstadt Innsbruck  | © Innsbruck Tourismus / Mario Webhofer

Innsbruck und seine Geschichte

Von römischen Passübergängen und großen Heldentaten.

Der geografischen Lage im Herzen der Alpen – nördlich des Brenners und direkt am Inn – verdankt Innsbruck sein bedeutendes historisches Erbe. Die Berge stellten über die Jahrhunderte ein schier unüberwindbares und gefahrenvolles Hindernis dar: Sie zu überqueren, war jedoch wichtige Voraussetzung, um benachbarte Gebiete zu erobern und um Handel zu betreiben. Bereits die Römer nutzten nachweislich Brenner- und Reschenpass, um von Süden nach Norden zu gelangen. Die Wege führten weiter an den Inn und verliehen der Stadt ihre wichtige strategische Bedeutung. Die kostbare Ware, die über die Alpen in den Norden kam, wurde östlich von Innsbruck verschifft.

Wanderer in der Kaiserlichen Hofkirche | © Innsbruck Tourismus / Christian Vorhofer

Regentschaft der habsburger

Ab dem 14. Jahrhundert waren es die Habsburger, die ihre Spuren in der Residenzstadt Innsbruck hinterließen. Die Bauwerke, die unter ihrer Regentschaft entstanden, zählen noch heute zu den prächtigsten Sehenswürdigkeiten wie etwa das Goldene Dachl, die Kaiserliche Hofkirche oder der Triumphbogen. Vor allem Kaiser Maximilian I. (1459-1519) prägte die Stadt wie kein anderer: Der Imperator galt als der „letzte Ritter“ und als „erster Europäer“ auf der Schwelle zur Neuzeit, unter dem das Habsburgerreich seine größte Ausdehnung erfuhr.

Andreas Hofer am Bergisel | © Innsbruck Tourismus / Mario Webhofer

Tiroler Freiheitskampf

Aber auch Andreas Hofer hat mit seinem Kampf gegen die napoleonischen Truppen zur Bekanntheit Innsbrucks beigetragen, ebenso wie die vielen kleinen und großen Besonderheiten bis zum heutigen Tage.

Sightseeing Innsbruck - Hofburg | © Innsbruck Tourismus / Kathrin Baumann

Meilensteine der Innsbrucker Stadtgeschichte

1180  |  Innsbruck wird erstmals urkundlich als Siedlung erwähnt

1363  |  Die Habsburger erwerben die strategisch bedeutsame Grafschaft Tirol

1420  |  Innsbruck wird Residenzstadt: Herzog Friedrich IV. verlegt den Regierungssitz der „Gefürsteten Grafschaft Tirol“ von Meran an den Inn

1490  |  Maximilian I. (1459 – 1519) tritt das Erbe seines Vorfahrens Herzog Sigmund an

1508  |  Maximilian I. lässt sich in Trient zum „Erwählten Römischen Kaiser“ ausrufen

1582  |  Eröffnung der heutigen Dogana unter Ferdinand II.

1669  |  Gründung der Universität Innsbruck

1809  |  Schlacht am Bergisel unter Andreas Hofer gegen Napoleons Truppen

1849  |  Innsbruck wird offiziell Landeshauptstadt von Tirol

1892  |  Die erste Messehalle wird in Innsbruck errichtet

1923  |  Es findet die erste „Tiroler Herbstmesse“ statt, die es bis heute gibt

1948  |  Neu-Eröffnung des Innsbrucker Flughafens

1953  |  Die erste Vierschanzentournee wird ausgetragen

1964  |  Innsbruck ist Austragungsort der IX. Olympischen Winterspiele

1976  |  Innsbruck ist Austragungsort der XII. Olympischen Winterspiele

1973  |  Eröffnung von Congress Innsbruck

1983  |  In Innsbruck wird die erste Herztransplantation Österreichs durchgeführt

2003/2007  |  Die Stararchitektin Zaha Hadid prägt mit ihren Entwürfen von Hungerburgbahn & Bergiselschanze das urbane Flair Innsbrucks

2011  |  Die Messe Innsbruck wird nach Zu- und Umbau feierlich eröffnet

2012  |  Innsbruck ist Austragungsort der Olympischen Jugendspiele

2018  |  In Innsbruck wird die Straßenrad-WM ausgetragen

Newsletter abonnieren und immer aktuell informiert bleiben